Förderer

Die Einrichtung der deutschen Geschäftsstelle des DRJI wurde durch eine Anschubfinanzierung der Robert Bosch Stiftung GmbH, Stuttgart, ermöglicht. Für die Zeit ab Mitte 2009 muss sich das DRJI andere Finanzquellen erschließen.

 

Für Einzelprojekte werden jeweils gesonderte Drittmittel eingeworben.

 

Die bisherigen Fachkurse und Tagungen wurden durch den Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD), die Deutsche Forschungsgemeinschaft, die Universität Kiel, den Russischen Fonds für Geisteswissenschaften (RGNF), die Russische Föderale Rechtsanwaltskammer und das Exzellenz-Programm der Russischen Regierung gefördert.

 

Für mehrere der Publikationen konnten Druckkostenzuschüsse von privater Seite eingeworben werden.

 

Das DRJI – Logo wurde von Herrn Andrei Rudjev (Künstler, Sankt Petersburg) erstellt und von Frau Irina Kravtsova (Praktikantin am Institut für Osteuropäisches Recht) für die Werbedarstellung bearbeitet.

 

Die Kunstausstellung zum Thema „Pravo – Recht?“ wurde zu einem wesentlichen Teil durch Zuschüsse der Landesregierung von Schleswig-Holstein sowie der Regierung Russlands finanziert. Die Publikation des zweisprachigen wissenschaftlichen Katalogs  zu der Ausstellung wird durch eine Zuwendung der Fa. Knauf Gips OOO (Russland) ermöglicht.

 

Das DRJI strebt eine dauerhafte Finanzierungsgrundlage an, die – ergänzend zu Förderanträgen bei Drittmittelgebern – auch eine „eigenfinanzierte“ Projektarbeit des DRJI ermöglicht.

 

Auch Sie können die Arbeit des DRJI sowohl projektbezogen
als auch institutionell unterstützen!